Vintage Keys

Piano und Orgel Service

Werner Bothe


 


Start


 

Kontakt

 


 

Hohner Electra Piano







 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hohner Pianet T

*Puristisch mit Vakuumkraft*

Das kleinste analoge E-Piano der Welt
 

SOLD


Einfache Mechanik. Einfache Physik. Klangerzeugung mit der Kraft aus dem Nichts.

Beim Hohner Pianet werden die Klangzungen nicht mechanisch durch eine Hammermechanik wie beim Wurlitzer 200a angeschlagen, sondern es werden Anheber verwendet, die sogenannten "Sticky Pads", die jedoch beim Pianet T keine "klebrigen" Oberflächen haben.

Die Taste funktioniert wie eine einfache Wippe mit einem kleinen Stückchen weichem Silicon am anderen Ende, das mit einer leichten Vorspannung auf eine Zunge aus Federstahl drückt. Zwischen der spiegelglatten Oberfläche der Metallzunge und der spiegelglatten Oberfläche des Silicons wird die Luft verdrängt und es entsteht ein Vakuum. Wird die Taste gedrückt, führt der vorhandene höhere Außendruck die Klangzunge mit nach oben, bis der Kontakt und damit die Saugkraft abreißt und die Klangzunge frei vor einer Spule als elektromagnetischen Tonabnehmer schwingt.

Die Festigkeit und damit die Shore-Härte der Silikon Pads wird durch Alterung höher. Die Schwingungserzeugung leiser und rauher im Attack, die Schwingungsdämpfung härter im Release. Druckverformungen an der Unterseite der Anheber verhindern zudem die nötige Passgenauigkeit für ein optimales Ansaugen an die Klangzunge. Die Pads wurden in eigener Fertigung aus additiven Silikonkautschuk mit hoher Langzeitstabilität erneuert, mit einer etwas größeren Saugfläche für mehr Anschlagdynamik und einer Shore-Härte von 24. Rote Gummibärchen aus der Tüte haben Härte 10.

Das Hohner Pianet T liefert einen sehr warmen, lebendigen und glockigen Sound, verfügt selbst aber über keine aktive Verstärkerelektronik für das sehr schwache Ausgangssignal der induzierter Spannung und benötigt einen guten Preamp.

Mehr Analog geht nicht als die ganzheitliche Verbundenheit mit den sanften Klangzungen Vibrations.

Optisch Tip Top.
Neue Pads.
Mechanisch einreguliert.
Intoniert, gestimmt und stimmstabil.
Und so klingt der Soundcheck.
 




























Nach oben

 

©2017Werner Bothe